Vorsorge


 Vorsorgen ist besser als...

... teure und oft langwierige Behandlungen. Das wissen wir aus eigener langjähriger Erfahrung. Wir möchten Sie deshalb an dieser Stelle auf einfache und unkomplizierte Möglichkeiten der Vorsorge hinweisen. Wenig Aufwand und große Wirkung!

Leider werden diese Leistungen nur noch teilweise von den gesetzlichen Kassen übernommen. Detaillierte Angaben dazu finden Sie in untenstehender Liste.

Bei mir können Sie:

Private Leistungen erhalten und über private Krankenkassen oder Zusatzversicherungen abrechnen.

Aufgrund meines beruflichen Werdeganges beschäftige ich mich unter anderem  mit Ausleitungsverfahren bei an Krebs erkrankten Menschen. Ich ermutige die  Betroffenen dazu  nach abgeschlossener Chemo- und/oder Bestrahlungstherapie eine Ausleitungstherapie durchzuführen. Diese kann unterschiedlich aussehen, ist aber in einem Rahmen, der überschaubar ist. Dazu biete ich 4x jährlich ein Basenfasten an (siehe Kursprogramm 2016).

Allerdings ist ein Basenfasten nicht nur für erkrankte Menschen wichtig, sondern für Alle, die sich fit halten wollen.

Durchführung einer Darmsanierung mit Produkten aus der Natur, Schröpfen, Massagen, Atem und Bewegungsübungen.

Weiterhin beschäftige ich mich nicht nur mit der körperlichen Ausleitung, sondern auch mit der Verarbeitung der  Krankheit. In letzter Zeit  habe ich große Erfolge durch Visualisierung erlebt.

 

Hier einige Beispiele:

Einer Patientin unter Chemotherapie  ging es so schlecht, dass sie nichts Essen und Trinken konnte und nur Infusionstherapie stationär erhielt. Am fünften Tag  dachte sie zumindest schon an Essen, erbrach aber den Vormittag noch. Ich ging über die Füße und visualisierte mit ihr einen Platz Ihres Wohlbefindens. Sie sollte sich vorstellen dort zu sein, riechen wie es dort riecht und den zarten Wind auf ihrer Haut spüren. Nach der 45minütigen- Behandlung stand sie auf und meinte, ob sie zum Chinesen Essen gehen sollte. Ich ermutigte sie dazu und als sie wiederkam, sah sie aus wie verwandelt. Am nächsten Tag wurde sie aus der Klinik entlassen.

 

Ein junger Mann unter Hochdosis Chemotherapie hatte nach einer Farbvisualisierungsmethode so viele Stammzellen, dass er nur einmal spenden mußte. Selbiger entfieberte so sehr in meiner Anwesenheit, das danach das Zimmer so warm war, wie in einer Sauna.

Ein anderer junger Patient unter Chemotherapie hatte eine Leukopenie (zu wenig weiße Blutkörperchen). Ich suchte ein Duftöl aus, welches zu seiner Tagesstimmung passte und ich visualisierte auch mit ihm. Wir schickten Farben in sein Knochenmark und er sollte sich vorstellen, wie die weißen Blutkörperchen sich neu bilden. Am nächsten Tag hatte er anstatt vorheriger 0,5 Leukozyten, 2,7 Leukozyten und konnte entlassen werden.

So könnte ich noch einige Beispiele aufführen.

 

Zufall oder Energie? Zumindest ist es unglaublich faszinierend, auch für mich! 

Danke an meine Patienten, die sich auf mich einlassen und mir vertrauen.          

 

Sie haben noch weitere Fragen oder möchten detailliertere Informationen?

Rufen Sie mich doch einfach an!